Berufsunfähigkeitsversicherung nur bis 60

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte mit dem maximal möglichem Endalter abgeschlossen werden. Allerdings gibt es immer wieder Fälle, dass die Laufzeit zu kurz gewählt wurde aus falschem Spartrieb. Die bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung kann ohne eine erneute Gesundheitsprüfung nur sehr schwer verlängert werden. Auch die Gesundheit wird mit dem älter werden nicht besser, sodass die Umgestaltung des Vertrags mit einem neuen Eintrittsalter richtig teuer werden kann. Die wichtigsten Infos im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung nur bis 60 Jahre gibt es nun.

Nutzen Sie die wesentlich günstigeren Online-Konditionen und vergleichen die besten und leistungsstärksten Anbieter für Ihr Versicherungs-Portfolio. Dabei stehen auch die aktuellen BU-Testsieger zur Auswahl.

Wann eine Anschluss Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist

Unter der Voraussetzung, dass die Laufzeit zu kurz ausgewählt wurde, gibt es jedoch auch Ansätze, wie Sie dieses Problem angehen können. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, eine sogenannte Anschluss Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. In Form der ausstehenden Jahre kann diese Versicherung das Risiko decken. Wird dieses Problem noch frühzeitig und bei gutem Gesundheitszustand erkannt, dann kann es sinnvoll sein, dass ein technisch sinnvoller Neuabschluss geprüft wird.

Unsere Partner vergleichen >Möglichkeit einer Ergänzungs-Berufsunfähigkeitsversicherung

Im Falle, dass ein Verbraucher seine BUV vom 60. bis zum 67. Lebensjahr verlängern möchte, kann ein sehr teurer Beitrag verursacht werden. Denn es müssen erneut Risiko- und Gesundheitsfragen beantwortet werden. In einigen Fällen können die aufgetretenen Krankheiten gar nicht abgesichert werden. AXA empfiehlt in diesen Fällen den Abschluss einer Ergänzungs-Berufsunfähigkeitsversicherung. Auf diese Weise kann die Lücke bis zum Renteneintrittsalter geschlossen werden.

Die besten Seniorenversicherer laut FOCUS MONEY

Bewertung Versicherer
sehr gut Debeka
sehr gut HanseMerkur
sehr gut LVM Versicherungen
sehr gut Provinzial NordWest
sehr gut Provinzial Rheinland
gut Aachen Münchener
gut DEVK
gut Gothaer
gut Versicherungskammer Bayern
Allianz
ARAG
Axa
DBV
Die Continentale
ERGO
Generali
HDI
Nürnberger
R+V
Signal Iduna
SV SparkassenVersicherung
Württembergische
Zurich
Kosten einer kürzeren Laufzeit

Die Kosten einer BUV sind in erster Linie von der Laufzeit des Vertrags abhängig. Diese fallen selbstverständlich sehr kostengünstig aus, insofern es sich um eine kürzere Laufzeit handelt. Allerdings sollten die Verbraucher die Laufzeit keinesfalls zu kurz ansetzen wegen einer günstigeren Prämie. Denn im Falle, dass eine Berufsunfähigkeit eintritt, kann die Beitragsersparnis meistens nicht die Lücke decken.

Welches Argument für eine kurze Laufzeit spricht

Die Beitragsersparnis bei den Tarifen ist ein Argument für kurze Laufzeiten. Die Reduzierung der Vertragslaufzeit bringt eine günstigere Berufsunfähigkeitsversicherung mit sich, sodass die Kunden ziemlich viel Geld sparen können. Mit der Absenkung des Endalters von 67 auf 60 Jahre können bis hin zu 50 % der Prämien eingespart werden. Allerdings sollten Sie alles einmal nachrechnen. Denn selbst bei hoher Verzinsung kann einem die Ersparnis keinesfalls die Rentenhöhe bis zum Eintritt der Rente mit 67 ersetzen.

Fazit Berufsunfähigkeitsversicherung nur bis 60

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte auf jeden Fall mit dem höchst möglichem Endalter abgeschlossen werden. Der Versicherungsschutz wird bei falschen Sparbemühungen nur ausgehöhlt, sodass nur Folgerisiken entstehen können, vor allen Dingen, wenn es um die gesetzliche Altersrente geht. Mit Ausnahme von Selbstständigen und Freiberuflers sollten demnach alle eine BUV bis zum Eintritt der gesetzlichen Regelaltersrente abschließen.

Unsere Partner vergleichen >