Berufsunfähigkeitsversicherung für Yogalehrer

Yogalehrerinnen und Yogalehrer gelten als gesundheitsbewusst, pflegen ihren Körper und weisen nur selten Vorerkrankungen auf. Damit sind die Bedingungen für eine private Berufsunfähigkeitsversicherung optimal. Die Beiträge fallen somit sehr viel geringer aus als bei anderen Berufsgruppen. Der aktuellen Testsieger von N24 und der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien steht auch in unserem BU-Vergleich. Platz 1 geht an die Dialog Lebensversicherung.

Gerne können Sie auch hier eine finanzielle Absicherung gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abschließen und zwischen den aktuellen BU Testsiegern vergleichen, wenn Sie mögen.

Service Value vergleich beste BU Versicherungen

UnternehmenAuszeichnung
AllianzSehr gut
BaslerSehr gut
Canada LifeSehr gut
EUROPASehr gut
HanseMerkurSehr gut
HDISehr gut
R+VSehr gut
SwissLifeSehr gut
WWKSehr gut
AachenMünchenerGut
CosmosDirektGut
DebekaGut
ERGOGut
GeneraliGut
Gut
Nürnberger BeamtenGut
Provinzial RheinlandGut
Signal IdunaGut
Alte Leipziger
AXA
Barmenia
DBV
Dialog
Die Bayerische
Die Continentale
Die Stuttgarter
Gothaer
Hannoversche
Helvetia
InterRisk
LV 1871
Nürnberger
Provinzial Nord Brandkasse
uniVersa
Versicherungskammer Bayern / Bayern Versicherung
VOLKSWOHL BUND
Westfälische Provinzial
Württembergische
Zurich

Unsere Partner vergleichen >

Die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen laut N24

Der Nachrichtensender NTV und die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien haben die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen getestet und folgende Testsieger ermittelt:

  • 1 Dialog 88,6% 1,8 | Gut
  • 2 Zurich 83,4% 2,1 | Gut
  • 3 HDI 80,8% 2,3 | Gut
  • 4 Alte Leipziger 78,2% 2,5 | Gut
  • 5 Swiss Life 74,6% 2,7 | Befriedigend
  • 6 R+V 72,8% 2,8 | Befriedigend
  • 7 Württembergische 70,0% 3,0 | Befriedigend
  • 8 Provinzial Rheinland 69,1% 3,1 | Befriedigend
  • 9 Volkswohl Bund 67,9% 3,1 | Befriedigend
  • 10 Debeka 62,3% 3,5 | Ausreichend
  • 11 Ergo 61,6% 3,6 | Ausreichend

Der Testsieger, die Dialog Lebensversicherung, steht auch in unserem Versicherungsvergleich und kann hier abgeschlossen werden.

Unsere Partner vergleichen >

Der Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung des Yogalehrers

Yogalehrer haben die Chance in eine günstige Risikogruppe eingestuft zu werden, da es sich um eine gesundheitsbewusste Tätigkeit handelt. Erkrankungen am Herzkranz-Gefäß sind sehr viel unwahrscheinlicher als im Vergleich zu einem Techniker, Ingenieur, Assistent, Kaufmann, EDV Manager, Verfahrensmechaniker oder einem Industriemeister. Die BU-Versicherung bietet sich mit unterschiedlichen und individuellen Beiträgen an. Wer gesund ist und keine Vorerkrankungen besitzt, der erhält einen günstigeren Versicherungsschutz als ein Versicherter mit Vorerkrankungen.

Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz – VVG)
§ 19 Anzeigepflicht

(1) Der Versicherungsnehmer hat bis zur Abgabe seiner Vertragserklärung die ihm bekannten Gefahrumstände, die für den Entschluss des Versicherers, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind und nach denen der Versicherer in Textform gefragt hat, dem Versicherer anzuzeigen. Stellt der Versicherer nach der Vertragserklärung des Versicherungsnehmers, aber vor Vertragsannahme Fragen im Sinn des Satzes 1, ist der Versicherungsnehmer auch insoweit zur Anzeige verpflichtet.
(2) Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht nach Absatz 1, kann der Versicherer vom Vertrag zurücktreten.
(3) Das Rücktrittsrecht des Versicherers ist ausgeschlossen, wenn der Versicherungsnehmer die Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verletzt hat. In diesem Fall hat der Versicherer das Recht, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zu kündigen.
(4) Das Rücktrittsrecht des Versicherers wegen grob fahrlässiger Verletzung der Anzeigepflicht und sein Kündigungsrecht nach Absatz 3 Satz 2 sind ausgeschlossen, wenn er den Vertrag auch bei Kenntnis der nicht angezeigten Umstände, wenn auch zu anderen Bedingungen, geschlossen hätte. Die anderen Bedingungen werden auf Verlangen des Versicherers rückwirkend, bei einer vom Versicherungsnehmer nicht zu vertretenden Pflichtverletzung ab der laufenden Versicherungsperiode Vertragsbestandteil.
(5) Dem Versicherer stehen die Rechte nach den Absätzen 2 bis 4 nur zu, wenn er den Versicherungsnehmer durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung hingewiesen hat. Die Rechte sind ausgeschlossen, wenn der Versicherer den nicht angezeigten Gefahrumstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannte.
(6) Erhöht sich im Fall des Absatzes 4 Satz 2 durch eine Vertragsänderung die Prämie um mehr als 10 Prozent oder schließt der Versicherer die Gefahrabsicherung für den nicht angezeigten Umstand aus, kann der Versicherungsnehmer den Vertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung des Versicherers ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Der Versicherer hat den Versicherungsnehmer in der Mitteilung auf dieses Recht hinzuweisen.
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/

Die häufigsten Sportverletzungen laut WELT

Nicht nur unter Yogalehrerinnen und Yogalehrern ist das Verletzungsrisiko sehr hoch, auch in anderen Sportarten gibt es viele Verletzungen, die Tageszeitung WELT hat dabei die häufigsten Verletzungen zusammengetragen:

  • Prellungen am Schienbein
  • Muskelzerrungen am Oberschenkel
  • Tennisellenbogen
  • Bänderriss am Sprunggelenk
  • Muskelfaserriss in der Wade
  • Verletzung der Achillessehne
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Verstauchung der Hand
  • Ermüdungsbruch am Mittelfuß

Jede der genannten Verletzungen kann zu einer Berufsunfähigkeit führen, die bis hin zur kompletten Aufgabe der Yogalehrertätigkeit führen können. Eine BU-Versicherung schützt auch bei Burnout.

Die besten Übungen unter Yogalehrern
  • Der Reiher (Krounchasana)
  • Die Schulterpose (Skandharasana)
  • Die Pyramide (Parsvottanasana)
  • Die Ein-Bein-Hocke (Padangusthasana)
  • Der schlafende Diamantsitz (Supta Vajrasana)
  • Der seitliche Winkel (Parsvakonasana)
  • Das Kuhgesicht (Gomukhasana)
  • Die Knie-zum-Kinn-Haltung (Apanasana)
  • Die Schildkröte (Kurmasana)
  • Der Stehende Spagat (Urdhva Prasarita Eka Padasana)
  • Die vollkommene Haltung (Siddhasana)
  • Der Skorpion (Vrischikasana)
  • Der Tänzer (Natarajasana)
  • Das Brett (Chaturanga Dandasana)
  • Der Halbmond (Ardha Chandrasana)
  • Die Taube (Eka Pada Rajakopatasana)
  • Der herabschauende Hund (Adho Mukha Svanasana)
  • Der aufschauende Hund (Urdhva Mukha Svanasana)
  • Das Kind (Balasana)
  • Die Schaukel (Lolasana)
  • Die liegende Drehung (Jathara Parivritti)
  • Die Hockstellung (Kali Asana)
  • Der Schmetterling (Bhadrasana)
  • Die einbeinige Vorwärtsbeuge (Janu Shirasana)

Absicherung für Yogastudio

Yogalehrerinnen und Yogalehrer, die ein eigenes Yogastudio führen, sollten neben der privaten Absicherung wie einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch auf eine berufliche Absicherung wie der Betriebshaftpflichtversicherung achten. Mit der Berufshaftpflicht werden auch Schadensersatzforderungen der Kunden übernommen, die nicht berechtigt sind. Dabei werden Sie auch notfalls bis vor Gericht vertreten. Es handelt sich um einen passiven Rechtsschutz. Hier gelangen Sie zum aktuellen BU Vergleich.

Unsere Partner vergleichen >